Nahwärme für die Schillerhöhe

Informationsveranstaltung im Backsteinbau – 22.09.2022

Viele interessierte Besucher durften wir am 22.09.2022 bei der Informationsveranstaltung zur Nahwärme für das Wohngebiet Sulz-Schillerhöhe begrüßen.

Martin Lohrmann von unserem Projektteam Nahwärme stellte den zahlreichen Zuhörern den aktuellen Stand des Projekts vor.

Um ausführliche und verlässliche Angebote erstellen zu können, sind noch weitere Interessensbekundungen und vor allem weitere Wärmebedarfsdaten von den Anwohnern der Schillerhöhe nötig.

Daher bitten wir erneut alle Interessenten um ihre Mitwirkung: Gebt den ausgefüllten Interessentenfragebogen bei uns ab oder meldet euch persönlich bei uns.

Alle Informationen, die am 22.09.2022 im Backsteinbau vorgestellt wurden, findet ihr auch hier:

Präsentation Nahwärme Schillerhöhe – vorgestellt von Martin Lohrmann am 22.09.2022 

Tag der offenen Tür  – 07. August 2022

Am Sonntag, den 07. August 2022 fand für alle interessierten Anwohner der Schillerhöhe eine Informationsveranstaltung auf dem Birkhof statt. Wir haben dort in gemütlicher Atmosphäre unsere Pläne zum Anschluss der Schillerhöhe an ein nachhaltiges Wärmenetz vorgestellt.

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zusammengefasst.

Schauen Sie auch gerne auf der Seite „Häufig gestellte Fragen“ vorbei.

Vorhaben

Wir planen den Ausbaus unseres Nahwärmenetzes. Neben der bereits über 10 Jahren bestehenden Wärmeversorgung der Schulen in der Kernstadt, den Sporthallen Neckarhalle und Stadionhalle sowie des Freibades von unserer Anlage Bioenergie Sulz am Standort Enkental streben wir nun die Nahwärme-Versorgung des Wohngebietes Schillerhöhe an.

Ausbau

Die Realisierbarkeit wurde bereits von Fachplanern geprüft und bestätigt. Das Wärmenetz wird die beiden Biogasanlagen-Standorte Birkhof und Enkental miteinander verbinden. Dadurch können wir zu jeder Jahreszeit genügend Wärme liefern und die Wärmelieferung rund um die Uhr sicherstellen.

Neben der Wärmeleitung ist der Bau eines Biomethan-BHKWs vorgesehen, um auch an längeren kalten Wintereinbrüchen die Spitzenlastfähigkeit zu garantieren und eine Versorgungssicherheit zu gewährleisten.

Realisierung und nächste Schritte

Bei ausreichendem Interesse der Anwohner des Wohngebietes Sulz-Schillerhöhe kann das Projekt „Nahwärme für die Schillerhöhe“ bereits 2023 realisiert werden.

Bis zum 19.08.2022 wird das Interesse der Anwohner der Schillerhöhe mittels eines Interessenten-Fragebogens abgefragt. Die Präsentation der Befragungsergebnisse findet am 22.09.2022 im Backsteinbau in Sulz am Neckar statt. 

Laden Sie sich hier den Interessenten-Fragebogen herunter. 

Funktionsweise

Bei der Nahwärmeversorgung dient Warmwasser als Wärmeträger. Über ein unterirdisch verlegtes, isoliertes Rohrleitungssystem gelangt die Fernwärme direkt zum Verbraucher. Von der Hauptleitung wird dafür eine Hausanschlussleitung bis zum Gebäude des Abnehmers gelegt. Die an das Fernwärmenetz angeschlossenen Gebäude benötigen keine mit Brennstoffen befeuerten Heizungsanlagen mehr. Das Nahwärmesystem funktioniert als geschlossener Kreislauf mit Vor- und Rücklauf. Das bedeutet: Das ankommende heiße Wasser wird zum Heizen und zur Warmwasserbereitung genutzt. Anschließend wird das abgekühlte Wasser wieder zurück in das Wärmenetz geleitet.

Kosten

Die Technik für den Anschluss an ein Fernwärmenetz ist aufgrund dessen, dass die Wärme bereits extern erzeugt wird, überschaubar. Dadurch sind die Kosten im Vergleich zu den altbekannten Heizungsarten deutlich niedriger und gegebenenfalls ist auch bei neu eingebauten Heizungen ein Wechsel lohnenswert.

Genauere Informationen können erst nach Auswertung der Interessentenbefragung kalkuliert werden. Daher bitten wir die interessierten Anwohner um Unterstützung. Füllen Sie den Fragebogen aus und helfen Sie uns damit, den Wärmebedarf der Schillerhöhe zu ermitteln.